Ein Fahrrad im Fahrradständer vor einer Bank

Einige Marktoberdorfer Geschäfte haben nach dem Vorbild der Stadt ADFC-zertifizierte Fahrradständer aufgebaut, an denen man Räder abstellen, anlehnen und am Rahmen festsperren kann. © ADFC KF-OAL JA

Marktoberdorf fördert Fahrradständer

Die Stadt Marktoberdorf unterstützt auch dieses Jahr wieder Geschäfte und Restaurants, die sichere Fahrradständer installieren mit bis zu 250 €.

Sehr einladend wirken die neuen Fahrradständer vor verschiedenen Marktoberdorfer Geschäften, Cafés und Restaurants. Gerne lehnt man sein mit Einkäufen beladenes Fahrrad dort an, denn man kann das Rad gut festsperren, während man in Ruhe durch das nächste Geschäft schlendert oder einen Kaffee in der Sonne genießt. In der VR-Bank kann man nun nicht nur sein Geld sicher anlegen, sondern auch das Fahrrad sicher abstellen, sagen die Radler mit einem Augenzwinkern. Viele der Ständer im öffentlichen Raum, die teilweise bisherige PKW-Stellplätze ersetzen, wurden in den letzten Jahren nach und nach von der Stadt installiert. Im vergangenen Jahr lobte die Stadt bereits einen Zuschuss aus, wenn Geschäfte und Restaurants in der Stadt moderne, sichere Radständer für Ihre Kundschaft aufbauen.

Nun freut sich Umweltreferent Christian Vavra, dass der Stadtrat beschlossen hat, für dieses Jahr sogar die Förderung auf 250 € pro Fahrradständer aufzustocken. Interessierte Geschäfte finden die Förderbedingungen hier auf der Seite der Stadt: www.marktoberdorf.de/stadtinfo/klima-und-artenschutz 

Dass die Fahrradständer gut ankommen und nötig sind, zeigt sich an der hohen Auslastung. Die Räder werden sogar dazwischen und auf angrenzenden Parkplätzen abgestellt. Daher wären weitere Anlehnbügel und Fahrradständer - mit der Möglichkeit zum Festsperren der Räder - im ganzen Stadtgebiet wünschenswert. Gerade dort, wo man sein Fahrrad länger parken will, sollten die Fahrradständer einen Diebstahlschutz und gerne auch einen Witterungsschutz bieten, z.B. am Bahnhof, an Haltestellen, beim Arbeitgeber oder vor öffentlichen Einrichtungen, aber auch vor Geschäften, Hotels und Restaurants, die Ihren Kunden und Gästen einen langen und sicheren Aufenthalt bieten möchten. 

Vom ADFC empfohlene Radständer findet man hier.

Verwandte Themen

Rad, Infostand und Erwachsene im Gespräch

Quartiersarbeit in Irsee

In Irsee konnten sich Senioren über Radfahren mit Pedelec im Alter informieren.

eRadschnellweg Goettingen, Nikolausberger-Weg Stadt Goettingen

Führungsformen für den Radverkehr

In den vergangenen Jahren gab es einige Neuerungen für die Gestaltung von Radverkehrsanlagen durch die Novelle der StVO…

4 ADFC Mitarbeiter vorm Pavilion

Mobilitätstag Pfronten

Beim 1. Mobilitätstag in Pfronten präsentierte sich der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) mit den Kreisverbänden…

10 Personen am Tisch im Wirtshaus

Gründung der VCD-Regionalgruppe Allgäu

Kaufbeuren, Mitte Dezember haben sich VCD-Mitglieder aus dem gesamten Allgäu getroffen und ein Regionalgruppe gegründet.…

Polizistin spricht mit Radfahrer

Mit der Fahrradpolizei auf Streife

Eine interessante Reportage des BR über die Arbeit der Fahrradstreife in München

Sitzkisten aus Holz mit Pflanzen in der Innenstadt

PARKing Day in Kaufbeuren

Lebensraum statt Blech vorm Kaufbeurener Rathaus

Tischtennispartie und Menschen im Hintergrund, die am Straßenrand sitzen.

PARKing Day in Marktoberdorf

Erster PARK(ing) Day in Marktoberdorf - Unter dem Motto "12 qm leben" gestalteten Bürger:innen in der Marktoberdorfer…

Bild mit Radfahrern

Einladende Radverkehrsnetze

Mehr Radverkehr braucht mehr Qualität!

Straße mit 5 Spuren. Wenig Raum für Fußgänger und Radfahrer

Mit zaghaften Schritten zur Mobilitätswende

Die Stadtratssitzung im Dezember 2024 war in vielerlei Hinsicht interessant. Einige Themen wurden kontrovers, teils…

https://kf-oal.adfc.de/artikel/marktoberdorf-foerdert-fahrradstaender

Bleiben Sie in Kontakt