Aus den zahlreichen Touren des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu hier eine kleine Auswahl

Unsere Tourenleiter bereiten Ihre Touren gewissenhaft vor. So ergibt sich eine Mischung aus Radfahren, Natur- und Kulturerlebnis, Kulinarik und vor allem Gemeinschaft.

ADFC-Fahrradtraining in Lengenwang

25. Mai 2024    ADFC-Fahrradtraining in Lengenwang

Einfühlsame Trainerin und begeisterte Teilnehmer beim Grundkurs E-Tourenrad

Beim 2. Fahrsicherheitstraining des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu in Lengenwang verstand es Kursleiterin Roswitha Hofmann (Fahrtechniktrainerin, DIMB MTB-Trail-Scout) wiederum ausgezeichnet, auf die 6 TeilnehmerInnen aus dem Ost- und Oberallgäu individuell einzugehen. Zunächst gab es theoretische Einweisungen zu technischen Details über die Räder, allesamt Pedelecs. Sie gab hilfreiche Tipps zur Elektronik, Akku-Behandlung und zum verschleißarmen Fahren. Dann folgte die Praxis: Auf die Räder, zunächst auf dem Platz, mit Übungen zum gezielten Bremsen und enge Kurven fahren zwischen den bunten Hütchen. Dann folgte eine kleine Ausfahrt hinaus ins Gelände. Schotterwege, bergauf, bergab – für manche/n TeilnehmerIn bisher ein mulmiges Gefühl. Roswitha erklärte individuell, wie man schaltet, dosiert bremst, wie man am Hang am besten und sichersten wieder anfahren kann. Fazit: alle TeilnehmerInnen haben sehr viel gelernt, fühlen sich nun wesentlich sicherer mit ihren Rädern und konnten mit Stolz ihre Teilnahmebestätigungen entgegennehmen. Während des Kurses war der Infostand des ADFC gut besucht, einige ließen Ihre Fahrräder zum Diebstahlschutz codieren und etliche Kinder freuten sich über Fahrradmalbücher.

Fahrradparade in Kaufbeuren - KidicalMass

11. Mai 2024    Fahrradparade in Kaufbeuren

Rund 50 Teilnehmer, darunter viele Kinder mit eigenem Rad oder in Kindersitzen und -anhängern fanden sich vor dem Rathaus Kaufbeuren ein, um gemeinsam auf eine Fahrradrundfahrt zu starten nach dem Motto „Straßen sind für alle da“ für eine Kinder- und klimafreundlichere Verkehrspolitik. Abgesichert wurde der Fahrradtross von der Polizei auf Rädern und 2 Polizeiautos, einigen Ordnern der Organisation „fahrRad Kaufbeuren“ sowie des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu. Nach etwa 1 Stunde trafen die Radler im Jordanpark ein, wo ein großer Fahrrad-Flohmarkt stattfand. Mit der fachkundigen Unterstützung der Fahrradwerkstätten der Diakonie und des Arbeitskreis Asyl fanden etliche Räder glückliche neue Besitzer. Der ADFC war mit seinem Infostand und Fahrrad-Codierung zum Diebstahlschutz vertreten. Auch der Kindertisch lockte mit Malbüchern, Fähnchen und Traubenzucker einige kleine Besucher an. Eine gelungene Veranstaltung, die hoffentlich im nächsten Jahr noch größeren Anklang findet.

Premiere in Lengenwang – ADFC-Fahrradtraining

10. Mai 2024     Premiere in Lengenwang – ADFC-Fahrradtraining

Begeisterte Teilnehmer beim Grundkurs E-Tourenrad

Was war da los am Freitag Nachmittag auf dem Parkplatz beim Sportplatz in Außerlengenwang? Die Kinder, die zu Ihren Sportgruppen kamen, staunten nicht schlecht. Bunte Hütchen am Boden, einige Erwachsene im gesetzteren Alter mit Fahrrädern, ein oranger Faltpavillon – sehr seltsam. Der ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu hatte zu einem Fahrsicherheitstraining eingeladen. Kursleiterin Roswitha Hofmann (Fahrtechniktrainerin, DIMB MTB-Trail-Scout) verstand es hervorragend, den 6 TeilnehmerInnen zunächst etliche technische Details über ihre Räder, allesamt Pedelecs, zu erläutern. Sie gab hilfreiche Tipps zur Elektronik, Akku-Behandlung und zum verschleißarmen Fahren. Dann folgte die Praxis: Auf die Räder, zunächst auf dem Platz, mit Übungen zum gezielten Bremsen und enge Kurven fahren zwischen den bunten Hütchen waren zum warm werden angesagt und danach ging es auf eine kleine Ausfahrt hinaus ins Gelände. Schotterwege, bergauf, bergab – für manche/n TeilnehmerIn bisher ein mulmiges Gefühl. Roswitha erklärte individuell, wie man schaltet, dosiert bremst, wie man am Hang am besten und sichersten wieder anfahren kann. Fazit: alle TeilnehmerInnen haben sehr viel gelernt, fühlen sich nun wesentlich sicherer mit ihren Rädern und konnten mit Stolz ihre Teilnahmebestätigungen entgegennehmen. Während des Kurses war der Infostand des ADFC mit Fahrrad-Codierung gut besucht, besonders die Kinder, die zu ihren Sportgruppen angeradelt waren, freuten sich über Fahrradmalbücher und Traubenzucker.

ADFC-Tagesradtour „Ostallgäuer Weiher- und Seen-Panorama-Tour“

04. Mai 2024
ADFC-Tagesradtour „Ostallgäuer Weiher- und Seen-Panorama-Tour“

Bei Traumwetter unterwegs in U.S.A. – Unserem Schönen Allgäu

Strahlendes Frühlingswetter erwartete die 11 Radler*innen des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu, die sich in Lengenwang zu einer geführten Tagesradtour trafen. Tourenleiterin Kordula Sengmüller führte die Radlgruppe vorbei an etlichen Weihern bei herrlichster Bergsicht, die Gipfel noch weiß, unten im Tal der Löwenzahl – einfach traumhaft. In Weißensee gab es im Dorfladen eine kleine Kaffeepause. Am Weißensee entlang durchs Wasenmoos war bald der Hopfensee erreicht. Dort konnte sich die Gruppe bei der Mittagseinkehr beim Olivenbauer stärken. Weiter ging es zum Senkelewald, vorbei am Waldhaus durch urspüngliche Moorlandschaften in Richtung Lobach und entlang des idyllischen Lobachtals zurück in Richtung Lengenwang. Zum Abschluss der Tour besuchten die begeisterten RadlerInnen das Café im Edeka in Lengenwang.
Weitere Bilder folgen in Kürze.

Premiere: der erste Fahrsicherheitskurs für RadfahrerInnen bei der Lebenshilfe

03. Mai 2024
Premiere: der erste Fahrsicherheitskurs für RadfahrerInnen bei der Lebenshilfe

Behinderte der Lebenshilfe Ostallgäu-Kaufbeuren mit Begeisterung im Fahrrad-Training

Im Rahmen seines Inklusionszweiges bot der ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu in Zusammenarbeit mit den Sportbeauftragten der Lebenshilfe Ostallgäu-Kaufbeuren zum ersten Mal ein Fahrsicherheitstraining für die Behinderten an. Die beiden Trainer Bernd Meckel und Markus Kauth von ADFC Landsberg verstanden es hervorragend, die Aufmerksamkeit der Behinderten zur erlangen und sie zum Mitmachen zu motivieren. Zunächst wurde die Sicherheit der Räder überprüft, wo nötig Luft nachgepumpt oder Bremsen nachgestellt. Dann war der korrekte Sitz des Fahrradhelms dran. Mit Unterstützung des Fahrsicherheitstrainers Johannes Auburger vom ADFC KF-OAL und einigen Helfern aus dem Inklusionsteam war dies schnell erledigt. Dann ging es in die Fahrpraxis. Trainer Markus radelte die Aufgaben vor und alle hatten dann viel Spaß bei der Bewältigung der vielseitigen Aufgaben im Parcours. Slalom fahren, punktgenaues Anhalten üben, durch eine schmale Seilgasse zielen, enge Kurven bewältigen, über einen aufgebauten Wurzelweg fahren. Einfach war all dies nicht, doch alle haben sehr viel gelernt und sind nun viel sicherer mit ihren Rädern. Mit großem Stolz nahmen die Behinderten ihre Teilnahmebestätigungen vom ADFC-Inklusionsbeauftragten Wolfgang Obermayer entgegen. Mehr Sicherheit auf dem Rad ist wichtig für ihre täglichen Fahrten zur Arbeit und auch für die im Juli stattfindenden Inklusiven Radltouren des ADFC, bei denen diesmal auch Nicht-Behinderte Interessierte gerne mitradeln können. Info auf der Website des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu. Ein weiterer Fahrsicherheitskurs bei der Lebenshilfe findet Ende Juni statt.

Fahrsicherheitskurs in Kaufbeuren mit Infostand und Codierung

26. April 2024     Fahrsicherheitskurs in Kaufbeuren mit Infostand und Codierung

Pedelec-Training für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Im Rahmen des Verkehrssicherheitstages der Polizei Kaufbeuren führte der ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu auf dem Verkehrsübungsplatz in Kaufbeuren ein Fahrsicherheitstraining durch. Die erfahrenen Trainer des ADFC Landsberg Karl Machunze und Rolf Dietrich verstanden es hervorragend, die 10 TeilnehmerInnen mit ihren Pedelecs vertrauter zu machen. Viele Übungen verbesserten das Gleichgewicht und das genaue Fahren an Engstellen sowie Kurventechnik wurde geübt. Auch die Theorie zu den Verkehrsregeln kam nicht zu kurz und das vorhandene Wissen wurde aufgefrischt. Alle Teilnehmer waren begeistert und freuten sich, dass sie um einiges sicherer mit ihrem Fahrrad geworden sind und nahmen mit Stolz ihre Teilnahmebestätigungen entgegen. Der ADFC Kaufbeuren konnte inzwischen eigene Fahrsicherheitstrainer ausbilden lassen und wird auch zukünftig solche Trainings in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen anbieten.
Ein Team des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu war den ganzen Tag mit einem Infostand vor Ort und informierte Besucher über den ADFC, stellte die Vielzahl der angebotenen geführten Radtouren vor, zeigte die Vorteile einer Mitgliedschaft auf und codierte etliche Fahrräder zum Schutz vor Diebstahl. Herzlichen Dank an die nahe gelegene Pfarrei Peter und Paul, die den Teilnehmern die Benutzung ihrer Toilette ermöglichte. Alles in allem ein sehr gelungener Tag bei schönstem Frühlingswetter.

Radreise in die Fränkische Schweiz

23. – 26. April 2024      Radreise in die Fränkische Schweiz

Gelungene Premiere mit Robert’s Reisen bei kaltem und nassem Frühlingswetter!

Die erste Mehrtages-Fahrradtour 2024 des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu führte die 8 Teilnehmer um Tourenleiterin Kordula Sengmüller in die Fränkische Schweiz. Leider war die Kirschenblüte in diesem Jahr bereits vorbei, dafür war der Spätwinter zurückgekehrt. Kalt und nass war der Aufbruch in Kaufbeuren, die Autos mussten in der Früh von reichlich Schnee befreit werden, damit die Teilnehmer/innen zum Startort Bahnhofsvorplatz Kaufbeuren gelangen konnten. Dort erwartete sie der Kleinbus von Robert’s Reisen mit Robert Behr aus Marktoberdorf und dem Fahrradanhänger von TOP-Mietanhänger aus Kaufbeuren-Hirschzell. Eine geniale Kombination. Robert brachte die Gruppe sicher in die Nähe von Schnaittach, wo er zunächst zur Stärkung eine Busbrotzeit auftischte. Danach wurde klar, warum die Region „Schweiz“ genannt wird. Direkt hinauf auf die Höhe, durch wunderbare Streuobstregionen, idyllische Waldwege, vorbei an beeindruckenden Felsformationen, sogar ein Osterbrunnen wurde an der Lillachquelle noch entdeckt. Die Radlstrecken führten u.a. durch‘s Trubachtal. Ein einladendes Café lud in Egloffstein zum Verweilen, bevor zum Tagesabschluss der wunderbare Barockgarten besucht wurde. Ganz nah erwartete die Gruppe bereits der Bus zum Transfer in den Gasthof Zur Wolfsschlucht in Muggendorf, wo für 3 Nächte Quartier bezogen wurde. Abends durften wir die ausgezeichnete fränkische Küche genießen, ebenso am Morgen das reichhaltige Frühstück. Ein prima Quartier für Radler. Das sehr kalte und auch nasse Wetter, z.T. mit waagrechtem Schneeregen erforderte allerdings eine Verkürzung der Radltour im Tal der Wiesent. Der Bus holte die Gruppe ab, und so wurde umgeschwenkt auf Besichtigungen. Die Teufelshöhle in Pottenstein war allemal den Besuch wert, ebenso das Museum Fränkische Schweiz in Tüchersfeld. Der nächste Vormittag begann mit der Fahrt nach Bamberg, wo die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besichtigt wurden wie z.B. der Dom mit dem Bamberger Reiter. Danach zauberte Robert auf seinem Grill einen leckeren Mittagsimbiss und die Gruppe machte sich bei Sonnenschein auf einer auf die Schnelle geplanten neuen Route zurück nach Muggendorf. Eine Herausforderung stellte ein kurzes Wegstück auf dem Burgenweg dar - mit einer Steigung von 20 % - doch hinauf kamen alle, mit Radeln oder Schieben. Am letzten Tag konnte der Radlvormittag wie geplant durchgeführt werden. Von Behringersmühle bis Utzmannsbach führte die Strecke, durch wunderbare Wälder, mit Besichtigung des Naturdenkmals Hexentor bei Betzenstein. Zum Abschluss eine Einkehr in einer kleinen aber feinen fränkischen Dorfwirtschaft mit eigener Metzgerei. Durch diese wettermäßige Hardcore-Tour konnte die Gruppe alle Annehmlichkeiten des Begleitbusses von Robert’s Reisen austesten und alle waren begeistert und möchten sich weitere Touren auf diese Weise nicht entgehen lassen.

Allerdings sind die beiden weiteren Touren in 2024 mit Robert’s Reisen längst ausgebucht. In 2025 werden sicher weitere interessante Touren von verschiedenen Tourenleitern in Kooperation mit Robert’s Reisen und TOP-Mietanhänger angeboten werden. Frühzeitig anmelden wird empfohlen, da die gesamte Radlgruppe nur 8 Personen groß sein kann wg. Platzangebot in Bus und Radhänger.

Weitere Bilder folgen in Kürze.
 

Mit dem E-Bike im leichten Gelände – ADFC-Fahrsicherheitskurs

13. April 2024       Mit dem E-Bike im leichten Gelände – ADFC-Fahrsicherheitskurs

Fahr-Sicherheits-Training mit dem ADFC – eine tolle Sache!

In Zusammenarbeit mit dem DAV-Fachübungsleiter MTB Sascha Braun bot der ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu ein Fahrsicherheitstraining „Mit dem E-Bike im leichten Gelände“ an. 8 ambitionierte TeilnehmerInnen trafen sich am DAV-Zentrum in Kaufbeuren. Sascha führte die Gruppe zunächst an einen ruhigen Platz im Stadtteil Haken, wo ganz langsam fahren, Balance, Grundposition, richtiges Schalten und Bremsen auf losem Untergrund geübt wurden. Überwinden kleiner Unebenheiten wie Bordstein oder kleine Wurzeln standen ebenso auf dem Programm. Bei der anschließenden Ausfahrt in den Klosterwald konnte das Gelernte angewandt werden. Ein enger Slalom auf dem Waldweg forderte viel Konzentration von den RadlerInnen. An einer recht steilen Steigung überwanden einige ihre anfänglichen Ängste beim Bergauf- und Bergab fahren. Sie lernten, wie man am besten am Hang anfahren kann und worauf zu achten ist. Ein gelungener Kurs, alle haben viel gelernt.

Video: Synchronslalom unserer Tourguides

Themenradtour "Augsburg UNESCO Wassermanagement"

07. April 2024      Themenradtour "Augsburg UNESCO Wassermanagement"

Eine gemütliche Radtour durch Augsburg mit Besichtigung von 11 der von der UNESCO ausgezeichneten Bauwerke.

Tourenleiterin Eva Haake hatte ausführlich recherchiert, um den 14 Teilnehmern dieser besonderen Themenradtour einiges zum Wassermanagement Augsburg erläutern zu können. Auf dem Weg lagen Brunnen und Wasserwerke für das Trinkwasser, Kanäle für das Handwerk und die Fabriken, Stauwehre für die Energiegewinnung. Mittags wurde am Lech gerastet mit Einkehrmöglichkeit. Beeindruckend war der Besuch des Wasserwerks am Hochablass mit seiner historischen Maschinenhalle. Am legendären Eiskanal, auf dem 1972 der olympische Kanuslalom stattfand, konnten etliche Kanuten beobachtet werden. Durch den Siebentischwald radelte die Gruppe wieder hinein in die Stadt zum Wasserwerk am Roten Tor und von dort zur Wertach, wo in einem Biergarten noch eine abschließende Kaffee-Pause eingelegt wurde. Begeistert bedankten sich die Teilnehmer bei Tourenleiterin Eva für diese tolle und interessante Tour.

Ü50-Pedelec-Training

6. April 2024      Ü50-Pedelec-Training mit dem ADFC

Fahr-Sicherheits-Training mit dem ADFC – weitere Kurse finden statt

Der ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu bietet an, wozu unter anderem auch die Polizei zur Verringerung der Unfallzahlen bei Radfahrern immer wieder rät: Fahr-Sicherheits-Training. Das kostet nur Überwindung zur Anmeldung, einige Stunden Freizeit und die Teilnahmegebühr. Gut angelegtes Geld im Vergleich zu möglichen Unfallfolgen. Beim ersten Kurs in diesem Jahr in Kaufbeuren waren die Teilnehmer begeistert, was sie bei den Fahrsicherheitstrainern Josef Böck und Petra Rauh-Gold vom ADFC Kempten dazu gelernt haben und um wie viel sicherer sie sich nach diesem Training mit Ihrem Rad/Pedelec fühlen. Aufgrund der großen Nachfrage werden weitere Fahrsicherheitskurse angeboten.

Seidelbasttour - Start in die Radlsaison 2024

16. März 2024    Die Radlsaison hat begonnen: Seidelbasttour

Trotz zweifelhaftem Wetterbericht fanden sich zur ersten Radltour des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu im neuen Jahr 15 TeilnehmerInnen am Startplatz vor dem Bahnhof Kaufbeuren ein, um mit Tourenleiterin Kordula Sengmüller auf die Suche nach dem Seidelbast in den umliegenden Wäldern zu radeln. Da die Vegetation in diesem Jahr etwas früher dran ist, war bereits viel verblüht, aber einiges wurde gesichtet und fotografiert. Es blieb trocken, doch der starke Gegenwind forderte besonders die Radlerinnen ohne Motorunterstützung. Abschließend kehrte die Radlgruppe im Hofcafé Reisach in Mauerstetten zur Stärkung ein. Es war ein gelungener Saisonauftakt ins neue Radljahr. Termine der weiteren Radtouren, Kurse und Stammtische siehe unter https://kf-oal.adfc.de. Es sind auch Nicht-Mitglieder jederzeit herzlich willkommen.

Komoot-Aufbaukurs

14. März 2024    Komoot-Aufbaukurs
Aufmerksame RadlerInnen im Aufbaukurs zur Fahrradnavigation mit Komoot

Der ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu hatte zu einem weiterführenden Workshop zur Fahrradnavigation mit Komoot in den Seminarraum des DAV Kaufbeuren eingeladen. Die 12 TeilnehmerInnen, die überwiegend bereits zuvor den Grundkurs besucht hatten, waren wiederum begeistert und es fand ein reger Austausch über die Erfahrungen der Einzelnen statt. Kurskoordinatorin Eva Haake und Kordula Sengmüller konnten als bewährte Referenten Bernd Meckel und Karl Machunze vom ADFC Landsberg gewinnen. Dieser Kurs war ein voller Erfolg. Aufgrund der großen Nachfrage finden noch 2 Grundkurse statt, die bereits ausgebucht sind. Es ist geplant, im Frühjahr 2025 weitere Workshops anzubieten.

ADFC-Fahrradreparaturkurs BASIC - Nr. 3 im Frühjahr 2024

24. Februar 2024    ADFC-Fahrradreparaturkurs BASIC
Gut vorbereitet auf die Radlsaison

Beim dritten Fahrradreparaturkurs des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu in diesem Jahr bereiteten sich 6 sehr interessierte Teilnehmer/innen auf die Radlsaison vor. Kursleiter Sascha Braun von BikersDreams verstand es hervorragend, ihnen Grundlagen beizubringen, um sich bei Fahrradpannen unterwegs helfen zu können. Zunächst wurde ein wenig nötige Theorie vermittelt und dann schnell zur Praxis übergegangen. Am eigenen Rad das Vorderrad ausbauen, den Mantel auswechseln, wieder einbauen, Hinterrad ausbauen. Welche unterschiedlichen Achsen gibt es, wie gehe ich jeweils vor ... Wie erkenne ich, ob die Kette noch gut ist, wann muss ausgetauscht werden. Wann muss der Fachmann ran? Taugt die eigene Notfallausrüstung oder habe ich unsinniges, unpassendes Equipment dabei? Wie wende ich mein Material an? Was ist bei der Pflege zu beachten? Die vielen Fragen der Teilnehmer/innen beantwortete Sascha Braun ausführlich und verständlich und alle konnten den Nachmittag mit deutlich erweitertem Fachwissen und gut gewappnet für die beginnende Radlsaison abschließen.
 

Premiere - Komoot-Fahrradnavigation Grundkurs

08. Februar 2024    ADFC-Premiere Komoot-Grundkurs
Gelungene Premiere beim ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu - Fahrradnavigation mit Komoot

Zum ersten Workshop Grundkurs Fahrradnavigation mit Komoot des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu fanden sich 16 TeilnehmerInnen im Seminarraum des DAV Kaufbeuren ein. Kurskoordinatorin Eva Haake und Kordula Sengmüller konnten als Referenten Bernd Meckel und Karl Machunze vom ADFC Landsberg gewinnen, die bereits reichlich Erfahrung mit solchen Kursen mitbringen. Bernd ist der Vorsitzende des ADFC Landsberg und beide sind selbst ADFC-Tourenleiter und damit Praktiker. Karl half den technisch weniger versierten Teilnehmer/innen ins WLAN zu kommen und sich bei Komoot zu registrieren und anzumelden. Bernd begann seinen Vortrag mit Grundlegendem zur digitalen Navigation. Was gibt es zu berücksichtigen, damit eine Radtour nicht nur irgendwie von A nach B führt, sondern ein Erlebnis wird mit schönen Strecken, reizvoller Landschaft, Einkehrmöglichkeiten usw.? Die Beispiele hatte Bernd aus der Umgebung von Kaufbeuren ausgewählt. Er erläuterte das Routing mit fremdgeplanten Touren am PC sowie Handy. Alle konnten am eigenen mitgebrachten Laptop und Smartphone die Arbeitsschritte selbst mit durchführen. Bei Problemen unterstützten 3 Tourenleiter des ADFC KF-OAL die TeilnehmerInnen. Weitere Themen waren dann die Navigation mit dem Handy, an Beispielen hervorragend verständlich erläutert. Auch Tracking mit Komoot wurde demonstriert. Wie lade ich Touren auf PC und/oder Handy, wie schicke ich jemandem eine Tour? Dies alles beantwortete Bernd anschaulich und mit Beispielen.
Zum Ende des 3-stündigen Workshops hatten alle Teilnehmer ihr Wissen bezüglich Komoot deutlich erweitern können und waren begeistert. Einige buchten direkt online die letzten noch freien Plätze im Aufbaukurs.
Aufgrund der großen Nachfrage wird ein weiterer Grundkurs angeboten, der Termin wird in Kürze veröffentlicht im Veranstaltungsportal auf der Website des ADFC KF-OAL sowie in der Presse.

ADFC-Fahrradreparaturkurs BASIC

03. Februar 2024      ADFC-Fahrradreparaturkurs BASIC
Erste Hilfe bei Fahrradpannen


Der zweite Kurs des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu in diesem Jahr stieß auf großes Interesse und war im Nu ausgebucht. Kursleiter Sascha Braun von BikersDreams verstand es hervorragend, den 6 Teilnehmer/innen Grundlagen beizubringen, um sich bei Fahrradpannen unterwegs helfen zu können. Zunächst wurde ein wenig nötige Theorie vermittelt und dann schnell zur Praxis übergegangen. Am eigenen Rad das Vorderrad ausbauen, den Mantel auswechseln, wieder einbauen, Hinterrad ausbauen. Welche unterschiedlichen Achsen gibt es, wie gehe ich jeweils vor ... Wie erkenne ich, ob die Kette noch gut ist, wann muss ausgetauscht werden. Wann muss der Fachmann ran? Taugt die eigene Notfallausrüstung oder habe ich unsinniges, unpassendes Equipment dabei? Wie wende ich mein Material an? Was ist bei der Pflege zu beachten? Die vielen Fragen der Teilnehmer/innen beantwortete Sascha Braun ausführlich und verständlich und alle Teilnehmer/innen konnten den Nachmittag mit deutlich erweitertem Fachwissen abschließen.
 

Voller Saal beim ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu

01. Februar 2024    Voller Saal beim Bildervortrag am Stammtisch des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu
Überraschende Ehrung vom ADFC-Landesverband Bayern


Großer Ansturm im Gasthaus Belfort beim Stammtisch des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu. Der angekündigte Bildervortrag der Radreise des Kaufbeurer Ehepaares Heidi und Reiner Strassmeier lockte viele Besucher an. Nachdem die stellvertretende Vorsitzende Kordula Sengmüller alle Anwesenden begrüßt hatte, gab es eine zunächst eine überraschende Ehrung. Auf dem ADFC Bayern-Forum im Januar in Hersbruck wurden die Zuwachsraten des ADFC KF-OAL hervorgehoben. Die zugehörigen Urkunden wurden an den ADFC Kempten-Oberallgäu mitgegeben, da die Allgäuer Kreisverbände eng in der ADFC-Allgäu-Allianz zusammenarbeiten. So übergab Petra Rauh-Gold vom ADFC KE-OA die Urkunden für einen 1. und 2. Platz bei der Mitgliedergewinnung im Jahr 2023 an Kordula Sengmüller. Das große Engagement der seit 2 Jahren aktiven neuen Vorstandschaft hatte viele neue Mitglieder angezogen. Danach zog der äußerst interessante Bildervortrag der beiden Rad-Reisenden die zahlreichen Besucher in den Bann. Die Vorführung wurde mit reichlich Applaus sowie zahlreichen Spenden für den Wünschewagen Allgäu/Schwaben belohnt.

Fahrradreparaturkurs in Lengenwang

18. Januar 2024     Erster ADFC-Fahrradreparaturkurs im südlichen Ostallgäu

Lengenwang – Andreas Kartschewski betreibt mit seiner Partnerin Roswitha Hofmann in Lengenwang eine kleine, feine Fahrradwerkstatt mit E-Bike-Verleih. An diesem Abend lässt er die Werkstatt offen und sechs Teilnehmer:innen des ADFC-Reparaturkurses finden sich ein. Sie dürfen Andreas über die Schulter und auf die Finger schauen, wie er ein Hinterrad ausbaut, Verschleiß prüft, Reifen und Bremsbeläge wechselt und die Bremse und Schaltung einstellt. „Ja, das meiste repariere ich an meinem Fahrrad selbst“, berichtet ein Teilnehmer. Entsprechend konkret sind die Fragen und Andreas gibt bereitwillig fachkundige Anleitung und Tipps. Er zeigt klar auf, was man selbst probieren kann und wo man besser die Hände weglassen soll und sich fachkundigen Rat holen muss.

Herbstabschlussradtour

29. Oktober 2023    ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu Herbstabschlussradtour
Teilnehmerrekord bei traumhaftem Herbstwetter

Einen Teilnehmerrekord konnte der ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu bei der diesjährigen Herbstabschlusstour verzeichnen. Zum Start versammelten sich vor dem Bahnhof Kaufbeuren 23 TeilnehmerInnen, um das Radljahr 2023 unter Leitung von ADFC-TourGuide Kordula Sengmüller mit einer leichten Tagestour bei traumhaftem Herbstwetter ausklingen zu lassen. Unterstützt von ADFC-TourGuide Karl-Heinz Ruß als Schlussmann und weiteren erfahrenen Tourbegleitern führte die Radltour zunächst über den Dampflokradweg nach Mauerstetten, wo im Biotop-Teich etliche Kois bestaunt wurden. Weiter ging es über Dösingen mit Besichtigung der Antonius-Kapelle, dann vorbei an Gutenberg zum Georgiberg. Dort erwartete die Gruppe ein besonderes Highlight: Unser ADFC-Mitglied Gerd F. Thomae, ehemaliger Geschichtslehrer sowie Verfasser der Dorfchronik von Untergermaringen, informierte in der Georgi-Kirche anschaulich zur Geschichte dieser Kirche. Mit viel neuem Fachwissen radelte die Gruppe weiter zum kulinarischen Höhepunkt, den Südtiroler Spezialitäten im Gasthof Fischer in Ketterschwang. Gut gestärkt radelten die Teilnehmer über Beckstetten zur Wertach und folgten nun dem Wertach-Radweg in herrlicher Herbstfärbung bis nach Kaufbeuren. Der Biergarten im Café Seichter bot einen gebührenden Tagesabschluss bei Kaffee und Kuchen. Etliche Radler fragten bereits nach dem Radlprogramm für 2024.

Fotos folgen in Kürze

Valepp-3-Seen-Gebirgstour

30. September 2023    Valepp-3-Seen-Gebirgstour
Am Wildbach entlang zum Schliersee - ein Traum für Radler.

Aufgrund des Oktoberfestes erfolgte die Anreise der 9-köpfigen Radlgruppe unter der Leitung von TourGuide Kordula Sengmüller in Fahrgemeinschaften mit PKWs. Eine Traumrunde vom Tegernsee durch das Valepp Tal hinauf zum Spitzingsee, bevor es über den Schliersee zurück ins Tegernseer Tal ging. Entlang des Tegernsees noch eben, stieg das Sträßchen Richtung Valepptal an. Diese "Radfahrer-Traumstraße" ist eine sehr gut geteerte Mautstraße, die nur mäßig befahren wird. Entlang der Flüsschen Rottach und dann der weißen Valepp bog die Gruppe am Zusammenfluss von weißer und roter Valepp ins Tal der roten Valepp ab, was wiederum einen Anstieg bedeutete. Wunderbare Gebirgstäler wechselten sich mit Hochmoorgebieten ab. Nach der Mittagseinkehr in einem Alpenvereinshaus konnte der letzte Anstieg zum Spitzingsee bewältigt werden. Am Spitzingsattel war im Tal bereits der Schliersee zu sehen und eine rasante Abfahrt brachte die Gruppe ins Tal hinunter. Entlang des Schliersees herrliche Radwege, die zum namensgleichen Ort führten, wo ein nettes Café auf die RadlerInnen wartete. Dadurch frisch motiviert konnte die sehr hügelige Passage hinüber nach Gmund am Tegernsee auf dem Bodensee-Königssee-Radweg in Angriff genommen werden. Alle Teilnehmer waren sich einig: eine herrliche Gebirgsradtour, komfortabel meist auf gut geteerten, wenig befahrenen Sträßchen – mit wunderbaren Aussichten auf Berge und Seen. Und immerhin waren auf gut 60 km beachtliche 1.100 hm zu überwinden. Einfach schön.

Fotos folgen in Kürze

 

Crescentia-Pilgerweg

23./24. September 2023    Auf dem Crescentia-Pilgerweg
Natur- und Kulturschönheiten des Ost- und Unterallgäus

Bereits zum 3. Mal machte sich eine Radlgruppe des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu auf den Crescentia-Pilgerweg, der in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feiert. An der Klosterkirche und dem Klosterberggarten des Crescentia-Klosters in Kaufbeuren begann die 2-tägige Radltour durchs Ost- und Unterallgäu. TourGuide Kordula Sengmüller führte ihre kleine Gruppe mit 4 TeilnehmerInnen meist auf der Original-Pilgerweg. Ein paar Streckenabschnitte, die nicht per Rad passierbar sind, wurden umfahren. Der erste Tag war morgens noch regnerisch, doch es blieb den ganzen Tag trocken. Die Strecke führte über Irsee (Kaffeestopp beim Bäcker), den Oggenrieder Weiher zum Denkmal der Schnappschildkröte Lotti, die Kapelle Maria Seelenberg in Eggenthal und weiter zum Dreiländerstein und Oberegg. Die wunderbaren Kirchen und Kapellen am Weg wurden allesamt besichtigt. Von Oberburg führte eine lange Abfahrt hinunter nach Markt Rettenbach zur Mittagspause an der Jakobuskirche. Nach Ankunft in Ottobeuren konnte ein Orgelkonzert mit dem Organisten Christian von Blohn in der Basilika besucht werden. Übernachtung und Abendessen im bewährten Gasthof Mohren – sehr zu empfehlen. Der zweite Tag führte bei strahlendem Sonnenschein über Mussenhausen mit einem beeindruckenden Kreuzweg in der Wallfahrtskirche in Richtung Mindelheim. Dort erfolgte nach einer kleinen Stadtrundfahrt die Einkehr im Gasthof. Weiter ging es über Apfeltrach und Baisweil nach Irsee, dann nach Großkemnat, wo der Römerturm bestiegen wurde. Die Tour endete am Crescentia-Kloster in Kaufbeuren. Die Gesamtstrecke betrug 102 km und führte ständig bergauf und bergab, was in Summe 1.400 Höhenmeter ergab.

Fotos folgen in Kürze

Von Kaufbeuren zum Mittelmeer

09. – 18. September 2023      Radweg Via Julia und Alpe-Adria-Radweg   -   Alpe Adria auf dem Rad

Der ADFC-Radclub Kaufbeuren-Ostallgäu unter Leitung von Peter Marka führte Anfang September die zehntägige Radreise auf der Via Julia und in der Erweiterung den Radweg Alpe Adria durch. Der Abstecher zum 1000 Meter hoch gelegenen Laghi di Fusine war die Sonderansrengung bei milden Witterungseinflüssen allemal wert. Text u. Foto: Josef Lang

3-Tg. Brenz-Radweg + Donautal-Radlspass

15. – 17. September 2023    3-Tages-Radtour Brenz-Radweg in Verbindung mit dem Donautal-Radlspass  -  Radreise in unterschiedlichen Landschaften

Nach der Anreise per Bahn nach Königsbronn zum Quelltopf der Brenz startete die Radlgruppe des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu auf den Brenzradweg. Die 5 RadlerInnen unter Führung von TourGuide Kordula Sengmüller passierten entlang der Brenz herrliche Landschaften, Ausläufer der Schwäbischen Alb und auch das wunderbare Eselsburger Tal mit den legendären Steinernen Jungfrauen. Außerdem besichtigten sie in der Nähe von Giengen eine kleine Höhle, die nah am Weg lag. Dieser erste Tag war gespickt mit viel Sehenswertem wie auch dem Apollo-Grannus-Tempel, zu dem ein Teilnehmer etliches Interessantes zu berichten wusste. Die Gruppe folgte der Brenz bis zur Mündung in die Donau in Lauingen. Dort wurde im Hotel Kastanienhof übernachtet, eine prima Adresse für Radler! Der zweite Tag führte an der Donau entlang, und zweigte dann ab in die Donauebene und in die hügeligen Westlichen Wälder. Nach Übernachtung in Ziemetshausen im ebenso empfehlenswerten Gasthof Adler nahm die Radlgruppe an der Veranstaltung Donautal-Radlspass teil und entschied sich für eine anspruchsvolle und recht hügelige Auf-und-Ab-Strecke in den Westlichen Wäldern. Unter anderem wurde der Christoph-Schreiner-Turm erklommen, der einen großartigen Rundblick über die Landschaft der Stauden ermöglichte. Eine interessante Radreise mit vielen neuen Eindrücken ging zu Ende. Mit etwas Geduld wurde auch die Heimreise ab Bahnhof Dinkelscherben bewältigt.

Fotos folgen in Kürze

Zum Picknick zur Kniehütte in den Sachsenrieder Forst

03. September 2023    Zum Picknick zur Kniehütte in den Sachsenrieder Forst

Auf dieser herrlichen Tour bei bestem Spätsommerwetter lernten die 11 RadlerInnen viel Heimatkundliches von Tourenleiterin Kordula Sengmüller. Vom Eichendorff-Denkmal bei Frankenried über die Brückenskulptur an der Gennach, die Afra-Quelle am Kaiwald, die ehemalige Sprungschanze von Osterzell führte die interessante Route abseits von bekannten Radwegen in den Sachsenrieder Forst, wo an der Kniehütte mittags das mitgebrachte Brotzeit verspeist wurde. Der Rückweg führte vorbei an der Hubertusbuche und dem Rindenhüttle zum Waldfest der Sachsenrieder Musikkapelle am Waldbahnhof zu einer Kaffeepause. Dort wurde die Radlgruppe von Alphornbläsern begrüßt. Danach gab es noch ein weiteres Higlight, das Reservat, in dem 300 Jahre alte Buchen, Fichten und Douglasien stehen, eine sich selbst überlassene Waldfläche. Beeindruckt von so viel Neuem radelte die Gruppe zurück nach Kaufbeuren Das Foto zeigt die RadlerInnen am Bahnviadukt im Sachsenrieder Forst.

Fotos folgen in Kürze

 

Radltour zur Burgruine Falkenstein

26. August 2023    3-Burgen-Tour  -  Radltour zur Burgruine Falkenstein

Bei Traumwetter starteten 7 RadlerInnen des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu in Weizern zu einer 3-Burgen-Radtour. Zunächst über Feldwege nach Eisenberg, weiter nach Obermeilingen und fleißig bergauf bis zur Burgruine Falkenstein. Nach dem Motto „Bike & Hike“ gab es eine kleine Wanderung hinauf zur Ruine, die mit einem grandiosen Rundumblick übers Ostallgäu und das Außerfern belohnt wurde. Danach stiegen die Teilnehmer ab zur Mariengrotte, wo bei einer kleinen Pause die Aussicht hinunter nach Österreich begeisterte. So konnte die Tourenleiterin Kordula Sengmüller bereits auf den Zirmenweg verweisen, auf dem die Radroute nach der langen Abfahrt hinunter bis Pfronten-Steinach verlief. Entlang der Vils ging es über die grüne Grenze, in Vils hoch zum Alatsee zur wohlverdienten Mittagspause. Eine kleine Kneippeinlage erfrischte die müden Radlerbeine für die Weiterfahrt. Allerdings kündigte sich nun der Wetterumschwung an. Daher wurde beschlossen, die geplanten Ruinen Frey- und Eisenberg an diesem Tag nicht zu besuchen, sondern nach Passieren des Weissensees direkt zum Startplatz zurückzukehren. Ein wenig Unterstehen war aufgrund des heftigen Regens noch erforderlich, bis die letzten km nach Weizern geradelt werden konnten. Beim Seelenwirt fand dieser herrliche Radltag bei Kaffee und Apfelstrudel einen schönen Ausklang.

Fotos folgen in Kürze

 

Burg Hopfen und Faulensee

19. August 2023    USA – Unser Schönes Allgäu - mit dem Rad erleben– Burg Hopfen und Faulensee

Am Bahnhof Lengenwang traf sich bei herrlichem Sommerwetter eine Radlgruppe des ADFC Kaufbeuren- Ostallgäu. Die Tourenleiterin Kordula Sengmüller führte die 13 Radler/innen durch das Voralpenland auf teils recht anspruchsvollen Wegen in Richtung Süden. Mit wunderbaren Aussichten auf die Allgäuer Berge ging es vorbei an Schwaltenweiher und Beichelstein nach Hopfen. Der steile Anstieg zur Burgruine Hopfen wurde mit überragender Aussicht belohnt. Unten in Hopfen gab es dann die wohlverdiente Mittagspause. Frisch gestärkt wieder hinauf zum idyllischen Faulensee. Über Ussenburg, Zwieselberg und durchs Senkele forderten die Wege das Fahrkönnen und die Kondition der Radler/innen. Entlang vieler Moore wurde der Ausgangspunkt Lengenwang erreicht, wo die Tour bei einer gemütlichen Kaffee-Einkehr beendet wurde.
Auch 2024 wieder geplant!

Ab Immenstadt „Auf dem Königssträßle zur Dreiangelhütte“

27. Juli 2023    Ab Immenstadt „Auf dem Königssträßle zur Dreiangelhütte“

8 RadlerInnen des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu starteten unter Führung von Tourenleiter Karl-Heinz Ruß am Immenstädter Bahnhof auf eine anspruchsvolle Radtour. Über die Iller gings zum Rauhenzeller See und durchs Agathazeller Moos nach Burgberg. Eine kleine Pause gab es dort am Denkmal zum früheren Erzabbau, wo Figuren der Knappen mit ihrer schweren Arbeit lebhaft dargestellt sind. Nach Winkel folgte auf dem Königssträßle ein steilerer Anstieg, der mit wunderbarer Aussicht belohnt wurde. Das Bergwaldhaus Dreiangelhütte auf 1010 m war das Ziel für die Mittagseinkehr. Gestärkt von dem vielfältigen Angebot von Hüttenwirt Hans-Peter ging es danach weiter, steil bergauf zum höchsten Punkt der Tour mit 1382 m. Bald darauf wurde der Aussichtspunkt Bildstöckle erreicht, ein wunderbarer Aussichtsplatz mit weitem Blick ins Oberstdorfer Tal mit Bergpanorama. Nach kurzer Fotopause gings bergab zur Wick-Kapelle oder auch Schwandereck, mit echten Edelweiß. Weiterhin bergab radelte die Gruppe an Sonthofen vorbei, oft an der Iller zum Ziel für die Kaffeepause in Blaichach am Inselsee. Im dortigen Biergarten am Wasserskilift fand die sportliche Tour einen schönen Ausklang mit Blick auf die Wasserski-Akrobaten. Anschließend führte die Radroute noch ein kurzes Stück an der Iller entlang zum Ausgangspunkt in Immenstadt.

 

Thementour: Römerbad Kohlhunden

23. Juli 2023    Thementour: Römerbad Kohlhunden

Eine kleine Gruppe traf sich am Bahnhof Kaufbeuren zu einer leichten ADFC-Tagestour zum Römerbad in Kohlhunden. Ideal für Radtouren-Einsteiger, wie auch welche dabei waren. Und besonders erfreulich, eine Teilnehmerin der Inklusiven Radltour mit der Lebenshilfe 2 Wochen zuvor, radelte bei dieser ganz regulären Tour mit großer Freude mit. Und das sogar als einzige ohne Motor-Unterstützung, Respekt vor ihrer Fitness. Auf teils wenig bekannten Wegen führte Tourenleiterin Kordula Sengmüller die 6 Teilnehmer in Richtung Marktoberdorf. Einem kleinen Anstieg auf den Schlossberg an die St. Martinskirche folgte die Abfahrt und darauf ein etwas fordernder Anstieg hinauf auf die Buchel oder Luitpoldshöhe, ein wunderbares Naherholungsgebiet direkt in der Stadt. Besondere Erlebnisse waren dort das Rübezahl-Denkmal und der leider kurz zuvor bei einem Sturm umgestürzte Engellandeplatz. Nun war es nicht mehr weit nach Kohlhunden zum Römerbad, wo die Gruppe an einer sehr interessanten Führung teilnehmen konnte. Mit neuem Wissen ging es weiter durchs Geltnachtal nach Bertoldshofen zum Mittagessen. Auf schönen Wegen entlang von Wertach, Bachtel- und Bärensee führte die Route zurück nach Kaufbeuren, wo der Tag im schönen Biergarten des Cafés Seichter an der Wertach ausklang. Allen Teilnehmern hat es prima gefallen und sie freuen sich auf die nächste Tour.

Zur Mehlblockalpe in den Kemptner Wald

16. Juli 2023    Zur Mehlblockalpe in den Kemptner Wald

Bei bestem Radlwetter startete in Kaufbeuren eine Gruppe von 6 Radfahrern/innen, angeführt von ADFC-Tourenleiterin Kordula Sengmüller zu einer Tagestour zur Mehlblockalpe in den Kemptner Wald. Auf bekannten Wegen ging es nach Marktoberdorf, dann nach Wald mit kurzer Pause am Brunnen am Dorfplatz. Der rasanten Abfahrt hinunter ins Wertachtal folgte der fordernde Anstieg wieder hinauf nach Görisried. Nun war es nicht mehr weit zur idyllischen Mehlblockalpe, wo es hervorragende Brotzeiten zur Stärkung gab. Der Rückweg führte über Oberthingau, Aitrang und den Wenglinger Berg nach Apfeltrang. Von dort ging es auf teils neuen Radwegen entlang der zukünftigen Umgehungsstraße und schließlich durch den Märzenwald auf schönen Forstwegen hinunter nach Kaufbeuren. Im bewährten Café Seichter im Biergarten an der Wertach ließen die Radler/innen die schöne Tour ausklingen.

13. ABK Radltour

25. Juni 2023    13. ABK Radltour

Bei wunderbarem Radlwetter startete die 13. ABK Allgäuer Radltour in Pforzen. Rund 1.500 Radler/innen wurden gezählt auf der Genussrunde mit 45 km und der Rennradrunde mit 99 km auf der Tour durch das Ost- und Unterallgäu. Die Teilnehmer hatten in diesem Jahr hellgrüne T-Shirts erhalten und so schlängelte sich ein „Grünes Band“ über Beckstetten durch die abwechslungsreiche Landschaft der „Wasserwege“ zur Pause nach Bad Wörishofen, wo es bei musikalischer Unterhaltung durch die Stadtkapelle Bad Wörishofen Getränke der Aktienbrauerei gab. Nach einer kurzen Ansprache des Bürgermeisters der Stadt Bad Wörishofen bekam auch unser Vorsitzender Johannes Auburger hier die Gelegenheit, die Radler zum aktuell stattfindenden Stadtradeln zu informieren. Anschließend führte die Strecke über Altensteig, Baisweil und Irsee zurück nach Pforzen. Routiniert sicherten die Polizei Kaufbeuren, das THW, das BRK sowie viele Örtliche Feuerwehren die Strecke und kümmerten sich um technische sowie gesundheitliche Problem einiger Teilnehmer*innen. Der ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu mit einigen Unterstützern konnte eine beachtliche Mannschaft von 18 Tourguides stellen, die gemeinsam mit weiteren Tourguides des RV Adler sowie des RC77 Altenstadt für die Sicherheit der Teilnehmenden sorgten. Die lange Rennradrunde führte von Pforzen über Eggenthal, Markt Rettenbach und Stetten, weiter nach Oberrieden und Kirchdorf und über Bad Wörishofen zurück nach Pforzen. Fast zeitgleich erreichten beide Gruppen den Ausgangsort an der Flohwiese, um sich mit Getränken der Aktienbrauerei Kaufbeuren sowie Grillwurst oder Schupfnudeln aus der großen Pfanne des SV Pforzen zu stärken. Neu war in diesem Jahr, dass für jede*n Teilnehmer*in von den Sponsoren ein Euro an den Allgäuer Hilfsfonds e.V. gespendet wurde.

Thementour: Zum Stöttener Moor mit Moorführung

21. Juni 2023    Thementour: Zum Stöttener Moor mit Moorführung

Am Bahnhof Kaufbeuren starteten 8 TeilnehmerInnen unter der Führung von Eva Haake. Über den Bachtelsee ging es entlang der Geltnach zu einem der nur noch ganz seltenen Hochmoore zwischen  Burk und Stötten mit seinen Bulten, Schlenken und Spirken.

Nach einer kleinen Mittagsrast im Schatten der Kirche in Stötten ging es weiter zum Moorerlebnisweg. Beim Torfstadel gab es Erklärungen von Dipl.-Geograph Hermann Reisach über das dortige Niedermoor mit seinen bäuerlichen Torfstichen im vergangenen Jahrhundert. Beim ehemaligen Bahnhof Heggen wurde bis 1970 der dort im großen Maßstab gewonnen Torfmull auf die Bahn verladen und dann bayernweit vermarktet.
Auf dem Rückweg konnten wir noch das Geheimnis der Kuh-Silhouetten bei Rieder lüften, um dann im Cafe Muckefuck in Marktoberdorf eine ausgiebige Rast einzulegen.

Kempter Waldrunde mit vielen Sehenswürdigkeiten

15. Juni 2023     Kempter Waldrunde mit vielen Sehenswürdigkeiten

Die Tour fand statt unter dem Thema „Wasser“, da ohne Wasser kein Leben auf unserer Erde möglich ist. Die 9 Teilnehmer unter der Leitung von ADFC-Tourenleiter Karl-Heinz Ruß starteten am Hbf. Kempten in Richtung „SO“ nach Durach. Dort folgten wir dem Wasserweg entlang der Durach, die vom Hochmoorgebiet Kempter Wald (großer CO2 Speicher) gespeist wird. Dieses Wasser fließt in die Iller, dann in die Donau und durch 10 Länder ins Schwarze Meer. Ein kurzer Halt an der Hängebrücke, die wir dann alle mal auf ihre Tragfähigkeit prüften. Wir kamen dann am bekannten Dengelstein (Findling aus der Eiszeit) vorbei, der in früheren Zeiten als germanische Gerichtsstätte genutzt wurde. Weiter gings nach Stellbrunnen, Kaisersmahd, wo wir auf viele Baumhäuser trafen, die wir sogar von innen besichtigen durften. Weiter führte die Strecke an der Kempter Waldkapelle vorbei, die zu unserer Überraschung geöffnet war. Weiter in Richtung Osten einem versteckten Insider Radweg  über Unterschwarzenberg zum Schwarzenberger Weiher, wo wir eine ruhige sonnige Mittagspause am See mit kulinarischer Stärkung vom Kiosk genießen konnten. Weiter gings mit einem steilen Anstieg nach Oy-Mittelberg zur großen Wanderbank. Nach Fotostopp weiter zum hohen Aussichtspunkt mit Sicht auf das Alpenpanorama und den Rottachstausee. Ab dann bergab zum Rottachsee zum gemütlichen Kaffee Einkehr am Badestrand. Weiter in Richtung Sulzberg mit einem Abstecher zur Burgruine Sulzberg. Die letzten km zum Teil an der Iller zum Hbf. KE zurück.
Alle Teilnehmer waren von dieser interessanten Radtour mehr als begeistert.

Über die Alpen – vom Bodensee zum Lago Maggiore

08. bis 11. Juni 2023    Über die Alpen – vom Bodensee zum Lago Maggiore

Eine Dreitagesradtour unter Federführung von Tourenleiter Peter Marka unternahm der ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu in der zweiten Juniwoche. Zum Auftakt ideales Radlerwetter und hochmotivierte 12 Teilnehmer waren die idealen Voraussetzungen für eine phantastische Radreise. Gestartet wurde in Lindau am Bodensee, auf dem Rheinradweg ging es ins schweizerische Mastrils. Dann der dominierende zweite Tag über Chur zur imposanten Via Mala- und Rofflaschlucht. Am dritten Tag vom Hinterrhein auf den San Bernardinopass (2065m NN) mit kontinuierlichen 25 km Anstieg. Hier entstand das Gruppenfoto. 70 km bergabradelnd mit einer Vielzahl von Serpentinen bis Magadino dem Zielort der Tour, war bei allen TN ein sichtlicher Genuss. Die gut trainierten Pedalritter bewältigten dabei 265 km und 2724 Höhenmeter. Für die Rückfahrt nach Kaufbeuren am 4. Tag war ein Shuttle-Bus geordert.

Seniorentag Kaufbeuren

06. Juni 2023    Seniorentag Kaufbeuren

Am Verkehrsübungsplatz in Kaufbeuren, neben dem Tänzelfestplatz, fand ein Seniorentag des Generationenhauses statt. Der ADFC konnte sich mit seinem Infostand zum Thema zum Radfahren gut präsentieren. Etliche Fahrräder wurden zum Diebstahlschutz codiert. Das Angebot, an einer kurzen Demonstration eines Fahrsicherheitstrainings teilzunehmen, wurde gut angenommen. Die Polizei Kaufbeuren informierte zur Sicherheit im Straßenverkehr. Das Thema rundeten ein Augenoptiker sowie ein Hörgeräteakustiker ab. So war es möglich, sich zu allen Facetten der sicheren Teilnahme im Straßenverkehr ausführlich zu informieren.

Rund um den Grünten

04. Juni 2023    Rund um den Grünten

Am Wanderparkplatz "Großer Wald" bei Wertach trafen sich 12 Radler/innen, um unter Führung von ADFC-Tour-Guide Kordula Sengmüller rund um den Grünten zu radeln. Zunächst ging es auf dem Königssträßle in Richtung Dreiangelhütte, anschließend vorbei an der Starzlachklamm zu einer kleinen Rast in Burgberg, wo es Informationen zum ehemaligen Erzbergbau gab. Über Rettenberg und Vorderburg führte die Strecke zu den Geratser Wasserfällen. Am Rottachsee genossen die Teilnehmer die wohlverdiente Mittagspause. In Richtung Oy-Mittelberg war nochmal ein kräftiger Anstieg zu bewältigen, denn die große Wanderbank sollte nicht ausgelassen werden. Über Haslach, entlang des Grüntensees ging es zurück nach Wertach und zum Ausgangsparkplatz. Eine herrliche Radltour mit wunderschönen Ausblicken.

Wertachtal - Grüntensee

27. Mai 2023     Wertachtal - Grüntensee

Von der Wertach nach Wertach und zur Wertach zurück.
Eine abwechslungsreiche Tagestour bei strahlendem Wetter führte 14 Radler/innen unter der Leitung von ADFC-Tour-Guide Kordula Sengmüller von Lengenwang durchs hügelige Voralpenland zum Wertachtal. Sie folgten dem Flusslauf flussaufwärts bis um den Grüntensee herum. Immer wieder offenbarten sich herrliche Aussichten auf die Alpenkulisse. Mittags wurde auf der Alpe Wildberger Hof eingekehrt. Nach Überquerung der Wertach auf einer Brücke besuchte die Gruppe noch die Hängebrücke, die mit dem Rad nicht passierbar ist. Durch die Allgäuer Wiesen radelten die Teilnehmer zurück nach Lengenwang, wo sich noch die Möglichkeit zu einer abschließenden Kaffee-Einkehr bot.

Land der 1.000 Hügel – Kraichgau – rund um Bretten

18. bis 21. Mai 2023    Land der 1.000 Hügel – Kraichgau – rund um Bretten

4 Tage in einer uralten Kulturlandschaft. In 2 Halbtages- und 2 Tagestouren erkundete die 7-köpfige Radlgruppe um Tourenleiterin Kordula Sengmüller das Kraichgau. Nach der Bahn-Anreise nach Vaihingen an der Enz folgten die Radler dem Enz-Radweg bis Mühlacker und wandten sich dann in nördlicher Richtung nach Bretten, wo das Standortquartier für 3 Übernachtungen bezogen wurde. Am Abend wurde direkt die nahe gelegene historische Altstadt mit ihren beeindruckenden Fachwerkbauten und dem Melanchthon-Museum besucht. Der 2. Tag war mit einer Tagestour im hügeligen Kraichgau deutlich anspruchsvoller. Die Strecke hinauf in die Weinberge zum bekannten Aussichtspunkt Derdinger Horn mit weiter Fernsicht übers Badische Land beeindruckte die Radler. Auf Schautafeln gab es Informationen zu den dort angebauten Rebsorten sowie zur früheren Maulbeerraupenzucht. Wunderbare Waldwege führten dann in den Naturpark Stromberg-Heuchelberg zum Naturparkzentrum mit dem idyllischen Stausee Ehmetsklinge. Im Wald bei Sternenfels kamen wir an einem Funkmasten vorbei, zu dem unser Radlkamerad Werner, ein ehemaliger Ingenieur für Nachrichtentechnik und engagierter Amateurfunker Erläuterungen parat hatte: es handelt sich um einen Funkturm mit Parabolspiegel, und Werner erklärte laiengerecht, wie Funkwellen um die Erde geleitet werden und auch in die Täler hinein. Der Höhepunkt dieses Tages war der Besuch im Weltkulturerbe Kloster Maulbronn. Die sehr engagierte Führerin dort erklärte das Leben der Mönche zu früheren Zeiten äußerst anschaulich und kurzweilig. Durch das Naturschutzgebiet am Aalkistensee und weitere Hügel ging es zurück nach Bretten. Die nächste Tagestour führte zunächst in westliche Richtung, fast bis Karlsruhe. Dann nördlich nach Weingarten mit herrlichen historischen Fachwerkbauten. Hoch über Weingarten, am Römerturm war eine wunderbare Aussicht über das Städtchen und die Umgebung. Doch dann folgt ein weiterer gewaltiger Anstieg – warum die Tourenleiterin diesen schweißtreibenden Weg gewählt hatte, wurde oben klar: der Blick über die Weinberge bis in die Rheinebene war atemberaubend. Dann war bald die Mittagsrast erreicht. Der Rückweg führte an einer Straußenfarm vorbei und am Schloss Gondelsheim, das in ungewöhnlichem schottischem Stil beeindruckt. Nach diesem sehr hügeligen Tag im Land der 1.000 Hügel waren alle Teilnehmer bestens auf unsere heimischen Allgäuer Hügel vorbereitet. Am letzten Tag war entspanntes Ausradeln mit einer kleinen Vormittagstour in südlicher Richtung auf dem Programm, die bei einem 2. Frühstück am Café ausklang. Im Hotel wurde das restliche Gepäck aufgepackt und Bretten per Bahn wieder verlassen. Allerdings gestaltete sich der Heimweg per Bahn noch recht abenteuerlich. Aufgrund des 49 €-Ticket und eines Fußballspiels in Stuttgart erlaubten einige Züge keinen Zustieg von Fahrradfahrern, was die Heimkehr ins Allgäu um einige Stunden verzögerte und mehr Umstiege mit sich brachte als eigentlich geplant. Dennoch waren es wunderbare Radltage, von denen alle Teilnehmer begeistert waren.

Burggen - Infostand zur Neueröffnung des Fahrradladens TRETLAGER

13. Mai 2023  -  Burggen - Infostand zur Neueröffnung des Fahrradladens TRETLAGER

Mike Lang feierte die Neu-Eröffnung seines Fahrradladens TRETLAGER in Burggen im Energiepark mit Grillfest, Getränken, Kaffee und Kuchen und einer Tombola zugunsten des Kinderhospizes St. Nikolaus in Bad Grönenbach. Außerdem konnten wir uns mit einem Infostand des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu präsentieren.
Etliche Besucher informierten sich zum ADFC, zahlreiche Prospekte wurden mitgenommen. Viele ließen sich vom Vorsitzenden Johannes Auburger die Fahrrad-Codierung erklären und dann direkt ihre Räder codieren. Mike bietet im neuen Laden mit großer Ausstellungsfläche zusammen mit seinem bewährten Mitarbeiterteam eine Vielzahl an Markenfahrrädern und Pedelecs in allen Facetten an. Hier wird jede/r ausgezeichnet beraten und sicherlich fündig. In der nun großzügigen Werkstatt können Service und Reparaturen in der gewohnt hohen Qualität besser erledigt werden. Auch die Öffnungszeiten wurden erweitert und sind in der Homepage zu finden: https://tretlager-burggen.de/ 

Panoramaradtour im Oberallgäu - ab Kempten

07. Mai 2023    Panoramatour im Oberallgäu – ab Kempten

Eine wunderbare Radtour erlebten 6 Teilnehmer/innen unter der Führung von ADFC-Tourenleiter Karl-Heinz Ruß ab dem Hauptbahnhof Kempten. Über die Allgäu-Radrunde, meist auf der ehemaligen Bahnlinie, lernten sie das Isny-Bähnle kennen und unternahmen eine Zeitreise auf alten Spuren. Ein Highlight war die Überquerung der Mitteleuropäischen Wasserscheide Rhein – Donau. Auf dem alten Bahndamm ging es entspannt abwärts nach Weitnau. Vor der Mittagseinkehr fordert ein kräftiger Anstieg auf dem Carl Hirnbein-Weg von allen noch etwas Kondition. In Missen-Wilhams beim Schäfflerbräu, übrigens sehr Radler-Freundlich mit E-Bike-Ladestation, schmeckte das Mittagessen im Biergarten. Gut gestärkt wurde der nächste Anstieg bewältigt, der mit dem Blick auf den Alpsee bei Immenstadt belohnt wurde. Durch Immenstadt gelangte die Radlgruppe auf den Illerradweg, von dem der Tourenleiter bei Rauns zu einer besonderen Sehenswürdigkeit abzweigte. Er zeigte den Tailnehmern/innen eine wunderschöne Grotte. Nach kurzer Besinnung ging es über Hegge nach Kempten. Dort informierte der Tourenleiter zur König-Ludwig-Brücke über die Iller und führte zum König-Ludwig-Denkmal. Alle Teilnehmer waren von der Tour und der fachkundigen und interessanten Tourenführung begeistert.

Nachmittagstour nach Leeder mit Einkehr

Sa 06. Mai 2023  -  Nachmittagstour nach Leeder mit Einkehr

Der ADFC- KF-OAL unter der bewährten Leitung von Peter Marka, der seit mehr als 25 Jahren für den Club eine Vielzahl von Radtouren plant und durchführt hatte zum diesjährigen Saisonauftakt geladen. In den vier in rascher Folge gefahrenen Abend- und Halbtagestouren forderte er die Kondition der jeweils um die 10 Mitradler heraus.

Um die 50 km waren es allemal und für die Auswahl der gehobenen Cafes applaudierten die Pedalritter besonders heftig. Heitere Mimik am Cafetisch zeugt von zufriedenen Mitradlern.Mit deutlich mehr km werden nun die Tagestouren angegangen.

4-Tage Bodensee-Südschwarzwald

29. April bis 02. Mai 2023  Bodensee – Südschwarzwald – 4-Welten

Die erste Mehrtages-Fahrradtour des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu führte die 8 Teilnehmer um Tourenleiterin Kordula Sengmüller durch 4 Welten: Pfänder-Bergwelt – Bodensee – Hochrhein - Schwarzwald. Nach der Anreise mit der Bahn nach Lindau ging es mit der Gondelbahn hinauf auf den Pfänder mit grandioser Sicht über den Bodensee und in die Vorarlberger und Schweizer Berge. Im Alpenwildpark konnten sogar Steinböcke bestaunt werden. Anschließend führte eine anspruchsvolle Abfahrt wieder hinunter zum Bodensee. Über Lindau und den Bodensee-Radweg mit Abstecher zur historischen Hängebrücke bei Langenargen wurde das sehr empfehlenswerte Quartier im Gasthof Rebstock in Stetten erreicht. Am nächsten Tag überquerte die Gruppe mit der Fähre den Bodensee nach Konstanz und radelte entlang des Hochrheins durch die Schweiz zur Pause in Stein am Rhein mit seinem beeindruckenden historischen Stadtkern. Der Höhepunkt dieses Tages waren die spektakulären Rheinfälle in Schaffhausen. Nach einem kurzen Aufenthalt folgte die Radlstrecke dem „Drei-Welten-Radweg“ ein Stück weiter über die Grenze ins Klettgau zur Übernachtung in Erzingen. Am 3. Tag ging es zunächst in die Rheinebene, danach in den Südschwarzwald in die Höhen bis auf 1.100 m. Übernachtet wurde in Bonndorf, wo die Gruppe den Japanischen Garten besichtigte. Am 4. Tag verlief der Radweg vormittags auf einer alten Bahntrasse über beeindruckende Viadukte hinein ins Naturschutzgebiet Wutachschlucht. Weiter ging es zum Titisee, wo die hervorragende Schwarzwälder Kirschtorte verköstigt werden konnte. Spektakulär anzuschauen war dann die Talbrücke Gutachtalbrücke, ein Kulturdenkmal nahe Titisee-Neustadt. In Bräunlingen durch das historische Stadttor war das Ziel der Reise Donaueschingen nicht mehr weit. Von dort erfolgte die Heimreise wieder mit der Bahn. Ein Teilnehmer war eigens aus dem Rheinland zu dieser Tour angereist und konnte, wie alle anderen, mit überwältigenden Eindrücken die Heimreise antreten.

Ü50-Kurs

22. April 2023  -  Ü50-Fahrsicherheitskurs Pedelec mit Infostand und Codierung

Verwundert blickten einige Kinder am vergangenen Samstag auf dem Verkehrsübungsplatz in Kaufbeuren auf eine Gruppe Erwachsene im fortgeschrittenen Alter. Der ADFC (Allgemeine Deutsche Fahrradclub) Kaufbeuren-Ostallgäu hatte in Zusammenarbeit mit 2 Fahrsicherheitstrainern vom ADFC Kempten-Oberallgäu ein Ü50-Pedelec-Fahrsicherheitstraining angeboten. 7 TeilnehmerInnen hatten sich eingefunden, um zunächst einige theoretische Grundlagen zum Fahrrad, zum Radfahren, den Verkehrsregeln und speziell zu ihrem Pedelec (umgangssprachlich E-Bike) zu lernen. Danach ging es an die Praxis. Viele bunte kleine Hütchen simulierten schmale Gassen und enge Kurven, die alle Teilnehmer unter der fachkundigen Anleitung von Josef Böck und Petra Rauh-Gold zu bewältigen lernten. Auch ein plötzlicher schneller Stopp wurde geübt. An einem Auto-Fahrradträger zeigte Josef den TeilnehmerInnen ein paar Tricks, wie sie geschickt und mit wenig Kraftaufwand ihr Fahrrad selbst auf diesen hinauf bugsieren können. Zu guter Letzt wurde außerhalb des Platzes an einem kleinen Hang das Anfahren geübt. Alle Teilnehmer waren begeistert und freuten sich, dass sie um einiges sicherer mit ihrem Fahrrad geworden sind.
Ein Team des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu war den ganzen Tag mit einem Infostand vor Ort und informierte zahlreiche Besucher über den ADFC, stellte die Vielzahl der angebotenen geführten Radtouren vor, zeigte die Vorteile einer Mitgliedschaft auf und codierte etliche Fahrräder zum Schutz vor Diebstahl. Herzlichen Dank an die nahe gelegene Pfarrei Peter und Paul, die den Teilnehmern die Benutzung ihrer Toilette ermöglichte. Alles in allem ein sehr gelungener Tag bei schönstem Frühlingswetter.

Pannenkurs-BASIC-3

15. April 2023  -  ADFC-Pannenkurs BASIC

Auch der 3. Fahrradreparatur-Kurs des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu war ein großer Erfolg. Kursleiter Sascha Braun von BikersDreams verstand es wiederum hervorragend, den 7 Teilnehmer/innen Grundlagen beizubringen, um sich bei Fahrradpannen unterwegs helfen zu können. Diesmal waren alle Teilnehmer/innen mit Fahrrädern ohne Motor gekommen, im Radler-Jargon „Bio-Radler“ genannt. Zur Einleitung gab es ein paar Pflegetipps, dann ein wenig nötige Theorie und schnell ging es in die Praxis. Am eigenen Rad das Vorderrad ausbauen, den Mantel auswechseln, wieder einbauen, Hinterrad ausbauen. Wie baue ich welche Achse aus? Ist die Kette noch gut ist, wann muss ausgetauscht werden? Austausch von Bremsbelägen. Wann muss der Fachmann ran? Taugt die eigene Notfallausrüstung oder habe ich unsinniges, unpassendes Equipment dabei? Wie wende ich mein Material an? Routiniert erklärte Sascha Braun ausführlich und verständlich und ging auf die vielen Fragen der Teilnehmer/innen ein, so dass der Nachmittag im Nu verging. Aufgrund der großen Nachfrage werden voraussichtlich auch im nächsten Frühjahr wieder Pannenkurse angeboten.

Abendtour zur Gennachquelle

12. April 2023  -  Die Radlsaison hat begonnen: Abendtour Zur Gennachquelle mit Einkehr

Nachdem die ersten beiden geplanten Radtouren wetterbedingt abgesagt werden mussten, konnte die Abendtour zur Gennachquelle mit 9 Teilnehmern stattfinden. Bei trockenem Wetter führte Tourenleiter Peter Marka die Gruppe auf abwechslungsreichen Wegen bis zur Einkehr in der Mooshütte. Danach regnete es noch leicht. Ein schöner Saisonauftakt.

Pannenkurs-BASIC-2

01. April 2023  -  ADFC-Pannenkurs BASIC

Nachdem der 1. Fahrradreparatur-Kurs des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu so gut ankam, war auch der 2. Kurs im Nu ausgebucht. Auch diesmal verstand es Kursleiter Sascha Braun von BikersDreams hervorragend, den 6 Teilnehmer/innen Grundlagen beizubringen, um sich bei Fahrradpannen unterwegs helfen zu können. Zur Einleitung gab es ein wenig nötige Theorie und dann wurde schnell zur Praxis übergeleitet. Am eigenen Rad das Vorderrad ausbauen, den Mantel auswechseln, wieder einbauen, Hinterrad ausbauen. Wie baue ich welche Achse aus? Ist die Kette noch gut ist, wann muss ausgetauscht werden? Austausch von Bremsbelägen. Wann muss der Fachmann ran? Taugt die eigene Notfallausrüstung oder habe ich unsinniges, unpassendes Equipment dabei? Wie wende ich mein Material an? Pflegetipps. Routiniert erklärte Sascha Braun ausführlich und verständlich und ging auf die vielen Fragen der Teilnehmer/innen ein, so dass der Nachmittag im Nu verging. Aufgrund der großen Nachfrage ist bereits ein 3. Kurs ausgebucht.
 

Pannenkurs BASIC

11. März 2023  -  ADFC-Pannenkurs BASIC
Der erste Kurs des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu in diesem Jahr stieß auf großes Interesse und war im Nu ausgebucht. Kursleiter Sascha Braun von BikersDreams verstand es hervorragend, den 6 Teilnehmer/innen Grundlagen beizubringen, um sich bei Fahrradpannen unterwegs helfen zu können. Zunächst wurde ein wenig nötige Theorie vermittelt und dann schnell zur Praxis übergegangen. Am eigenen Rad das Vorderrad ausbauen, dem Mantel auswechseln, wieder einbauen, Hinterrad ausbauen. Welche unterschiedlichen Achsen gibt es, wie gehe ich jeweils vor ... Wie erkenne ich, ob die Kette noch gut ist, wann muss ausgetauscht werden. Wann muss der Fachmann ran? Taugt die eigene Notfallausrüstung oder habe ich unsinniges, unpassendes Equipment dabei? Wie wende ich mein Material an? Was ist bei der Pflege zu beachten? Die vielen Fragen der Teilnehmer/innen beantwortete Sascha Braun ausführlich und verständlich und der Nachmittag verging in Nu. Aufgrund der großen Nachfrage wird der ADFC weitere Pannenkurse anbieten.
 

Herbstabschlusstour 2022

29. Oktober 2022     Herbstabschluss-Radltour – Wertachauen - Bad Wörishofen - Mauerstetten
Die Tagesradtour des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu zum Saisonabschluss konnte bei herrlichstem Oktoberwetter durchgeführt werden. Der frisch ausgebildete Tourenleiter Karl-Heinz Ruß unterstützte die bewährte Tourenleiterin Kordula Sengmüller und führte die 13 Teilnehmer entlang den Wertachauen in prächtigen Herbstfarben nach Bad Wörishofen. Eine gemütliche Einkehr stärkte die Radler:innen für den Rückweg, der zunächst durch den Ostpark und dann wieder an die Wertach führte. Die zahlreichen Kneippbecken unterwegs waren schon für den Winter vorbereitet, nur noch Laub statt Wasser füllte die Becken. Von Stockheim ging es weiter am Bingstetter See entlang, einem Vogelparadies mit zahlreichen Wasservögeln. Prächtige Ausblicke erfreuten die Gruppe auch am Frankenhofener See, bis bei Rieden die Wertach verlassen wurde mit dem Zwischenziel Rid-Monument, wo das Gruppenfoto entstand. Nur noch wenige km trennten nun von der abschließenden Kaffee-Einkehr in Mauerstetten im Hofcafe, einem der Unterstützer des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu. Ein gelungener Radlabschluss, alle Teilnehmer, die von Füssen bis Memmingen angereist waren, freuen sich auf zahlreiche Touren im nächsten Jahr.

Mountainbike-Tagestour „Um den Trauchberg“

09. Oktober 2022    Bei leicht wolkigem Herbstwetter war der ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu (Tourenleiterin Kordula Sengmüller) zu einer MTB-Tagestour „Um den Trauchberg“ unterwegs. Die Radtour startete am Kenzenparkplatz in Halblech, führte direkt hinauf auf den Trauchgauer Höhenweg, wo sich herrliche Ausblicke über das Voralpenland mit Bannwaldsee und Forggensee ergaben. Flott hinab ins Trauchgauer Hochmoor, auf dem Königssträßle über Unternogg nach Altenau zur Rast im Dorfwirt. Anschließend ein Stück zurück bis Unternogg und hinauf ins Halbammertal zur Wasserscheide, wo die Route Richtung Kenzenhütte abzweigte. Gelb-orange-rote Herbstfarben der Laubbäume boten im Bergwald ein wunderbares Erlebnis. Der Ahornboden am Wanker Fleck leuchtete vor dem Geiselstein. Ein letzter Anstieg zur Kenzenhütte zur wohlverdienten Pause. Dort angekommen, begann es zu regnen. An der Hütte lässt sich Regen aussitzen und pünktlich zum Aufbruch war es trocken. Hinab ins Halblechtal und am Fluss entlang entspannt hinunter rollend zum Parkplatz ging diese beeindruckende Tour zu Ende.

Jubiläumstour über die Alpen

10. - 18. September 2022    ADFC-Radtourenleiter Peter Marka inszeniert seit 25 Jahren für den Club Fahrradtouren. Dabei bietet er von Nachmittags-, Tages- bis zu Wochentouren ein vielschichtiges Jahresprogramm. Seine Jubiläumstour im September 2022 war eine besondere Kostbarkeit. Sie führte von Salzburg ausgehend über die Alpen nach Kärnten, sowie die Kärtner Seen-Schleife bis an die Grenzen von Slowenien und Italien. Die 10 Teilnehmer an der 9-Tagestour durften dabei 670 km und 7000 Höhenmeter bewältigen.

Radrunde um Memmingen

28. August 2022      Das Radtrio vom  ADFC Ostallgäu unter Leitung von Peter Marka radelte für dieses Jahr die 6. und somit letzte Städterunde, nämlich rund um Memmingen. Die gepflegte Parkanlage erinnerte an die vor Jahren in Memmingen stattfindende Bundesgartenschau.  Die Radwegweiser wollen akurat gelesen werden um dem 71 km langen Tourplan gerecht zu werden. Angenehme Witterungsbedingungen, gut zu radelnde Nebenstrecken und freundliche Radbegegnungen rundeten den Tag ab.

Brenz-Radweg

13. August 2022    Eine Radtourengruppe des ADFC Ostallgäu unter Führung des Tourenleiters Peter Marka befuhr den Flußradweg "Brenz" mit seiner geologischen Vielfalt. Im Bild das "Karststeingebirge" im Eselsburger Tal; im Hintergrund die sagenumwobenen Steinernen Jungfrauen.

Dampflokrunde

07. August 2022    Bei leicht wolkigem Sommerwetter startete eine Radlgruppe des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu am Bahnhof in Kaufbeuren zu einer Tagestour auf die Dampflokrunde durchs Alpenvorland. Überwiegend auf ehemaligen Bahntrassen führte die Tour über Ebenhofen nach Marktoberdorf, wo eine kleine Kaffeepause eingelegt wurde. Anschließend führte Tourenleiterin Kordula Sengmüller die 13 Teilnehmer zum Marktoberdorfer Heimathaus, dem sogenannten Hartmannhaus. Nach kurzer Besichtigung von außen mit Erläuterungen ging es zurück auf die Route vorbei an Stötten und Roßhaupten nach Lechbruck zur Mittagseinkehr am Lechstausee. Gut gestärkt radelte die Gruppe entlang des Lechs nach Burggen, weiter über Tannenberg und Ingenried in den Sachsenrieder Forst. Vorbei am Waldbahnhof ging es über Frankenhofen und Linden zurück nach Kaufbeuren, wo der Tag mit einer netten Kaffee-Einkehr im Biergarten des Cafe Seichter beendet wurde.
 

6-Tages-MTB-Tour „Lechtal-Bregenzer-Wald“

10. – 15. Juli 2022     Erlebnisreiche Tage in den Bergen bei herrlichem Sommerwetter erlebte eine 9-köpfige Radlgruppe des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu in der 2. Juliwoche. Die anspruchsvolle Mountainbike-Tour unter Führung von Tourenleiterin Kordula Sengmüller führte von Kaufbeuren ins Lechtal bis fast auf 2.000 m Höhe und über den Bregenzer Wald wieder zurück Richtung Heimat. Traumhafte Aussichten im Lechtal, konditionsfordernde Auffahrten und knifflige Abfahrten, Übernachtung im einsamen Berghotel am Körbersee, eine lange Abfahrt im Bregenzer Wald, Auffahrt mit der Gondel auf den Pfänder, Scheidegger Wasserfälle – sind nur einige Höhepunkte der Tour.

Nachmittagstour Schweinlang/Notzenweiher

09. Juli 2022     Nachmittagstour Schweinlang/Notzenweiher

Tourenleiter Peter Marka

12. ABK Allgäuer Radltour in Obergünzburg

03. Juli 2022    Bei herrlichem Sommerwetter brachen rund 2000 Radfahrer zu einer Rundfahrt von knapp 40 Kilometer durch das Ost- und Oberallgäu auf. Einige ambitionierte Rennradler fuhren sogar über 100 Kilometer an diesem Vormittag. Die ADFC-Mitglieder brachten sich als Tourguides ein und unterstützten die Organisatoren, in dem sie die schier endlose Radlerschlange lenkten und die Radfahrer:innen vor Gefahrenstellen warnten.
Am Marktplatz in Obergünzburg bereiteten der ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu mit Unterstützung der Kollegen aus dem Kreisverband Kempten-Oberallgäu einen Infostand vor und warben für den ADFC und den Radentscheid Bayern sowie für die Teilnahme am STADTRADELN.

Auch der Münchner Merkur berichtete von der Allgäuer Radltour

Auftakt STADTRADELN und Radentscheid in Marktoberdorf und im Ostallgäu

Sowohl für das STADTRADELN als auch für den Radentscheid Bayern war das Wochenende 25./26. Juni ein fulminanter Auftakt.
Im Rahmen des Marktoberdorfer Straßenfests informierten sich die Besucher über die Aktionen des ADFCs und des Bündnis Nachhaltiges Marktoberdorf.
Publikumsmagnete und Hingucker waren der Lastenradparcour sowie das 1. Spezialradtreffen. Lasten- und Liegeräder, Tandems, Schwerlastanhänger und Falträder und vor allem Selbstbauten wie eine fahrbare Couch. Viele begeisterte Besucher unterstützten auch den Radentscheid mit ihrer Unterschrift, so dass bereits nach einem Tag über 100 Unterschriften zusammen kamen.

Zum Rosengarten nach Gennach

25. Juni 2022    Bei herrlichem Sommerwetter startete eine Radlgruppe des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu am Bahnhof in Kaufbeuren zu einer Tagestour zum Rosengarten nach Gennach. Zunächst führte der Dampflokradweg hinaus aus Kaufbeuren, dann zweigte die Route ab über Aufkirch, um bei Gerbishofen auf die Schlossparkrunde zu treffen. Eine kleine Pause im Buchloer Immlepark gefiel den 7 Teilnehmern unter der Führung von Tourenleiterin Kordula Sengmüller. Nun war das Ziel nicht mehr weit: über Dillishausen und Lamerdingen folgten die Radler*innen dem Lauf der Gennach bis in den Ort Gennach – der wunderbare Rosengarten war erreicht. Der idyllische Picknickplatz lud zu einer erholsamen Rast ein. Ausführlich wurden die herrlich blühenden Rosen besichtigt. Nach der Mittagsrast gab es einen kleinen Abstecher ins Naturschutzgebiet „Gennacher Moos“ mit Umrundung des Birkensees. Weiter führte die Route nach Ettringen an die Wertach. In den waldigen Wertachauen war die sommerliche Hitze recht erträglich auf dem Wertach-Radweg zurück Richtung Kaufbeuren.

Auftakt STADTRADELN 2022 in Kaufbeuren

Eva Haake vom ADFC hat gemeinsam mit Bund Naturschutz, Grünen, SPD und der Critical Mass Kaufbeuren eine Auftaktveranstaltung zum STADTRADELN organisiert. Nach der Begrüßung und Vorstellung einzelner Teams am Neptunbrunnen radelten rund 30 Teilnehmer:innen durch die Stadt. Abschluss war dann im Jordanpark, wo auch noch der Bürgermeister und einige Stadträte dazu kamen. Begleitet von Live-Musik klang der Abend aus.

MTB Talumrundung Tannheimer Tal

18. Juni 2022  -  Frühmorgens traf sich eine Radlgruppe des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu in Grän im Tannheimer Tal zur Talumrundung auf Höhenwegen mit E-Mountainbikes unter der Führung von Tourenleiterin Kordula Sengmüller. Die anspruchsvolle Tour forderte mit ihren abwechslungsreichen Anstiegen über gesamt 1.600 hm und 52 km die Kondition der 10 Teilnehmer*innen. Belohnt wurden sie mit fantastischen Ausblicken von den Höhenwegen ins Tal sowie auf die Gipfel ringsum und etlichen angenehmen Abfahrten. Nach dem Meraner Steig gab es auf der Krinnenalpe die erste wohlverdiente Einkehr, später nach einem weiteren langen Anstieg eine erholsame Rast auf der Stuibensennalpe.
Das Gruppenbild wurde am Zugspitzblick oberhalb von Zöblen aufgenommen. Mit vielen herrlichen Eindrücken ging es von dort zurück zum Ausgangspunkt nach Grän.

Naturpark-Radweg Schwarzwald Mitte/Nord und Reutlinger Rossbergrunde mit oberem Neckartal

11. - 16. Juni 2022     Der ADFC Ostallgäu führte Mitte Juni eine 6-tägige Radreise in den Schwarzwald und in das obere Neckartal durch. Tourenleiter Peter Marka stellte einen explizit ausgearbeiteten Tourenmix aus Natur, Kultur und besonderen Sehenswürdigkeiten zusammen, der von den 5 Teilnehmern im Einklang mit der sportlichen Herausforderung große Anerkennung erfahren durfte. Ab Pforzheim ging es über Gaggenau, Offenburg, Biberach, Alpirsbach, Freudenstadt quer durch den Schwarzwald. Von Tübingen wurde über die Reutlinger Alb in das obere Neckartal geradelt. In Rottweil endete mit die 489 km und 4754 Höhenmeter recht anspruchsvolle Strecke. An- und Rückreise erfolgte mit der Bahn.

Städtetour Rund um Kempten

04.Juni 2022    Der überaus rührige Radclub ADFC Ostallgäu unter Tourenleiter Peter Marka hat sich erneut radsportlichen Herausforderungen gestellt. Die Radrunde um Kempten war mit 90 km und 1.300 Höhenmetern für die Mountainbiker ein typisches Allgäuer Buckelparadies. Ab Kempten ging es westlich in den Wirlinger Forst nach Memhölz zu den Niedersonthofener Seen. Eine prächtige Kulisse, die zum Kurzverweilen einlud und für ein Foto herhalten musste. Bei Bodelsberg bot die Strecke durchs Sinkmoos eher einen Pfad, der durchzuradeln für die Teilnehmer einen sichtlicher Genuss darstellte. Der Dengelstein im Kemptner Wald, der vor ca. 20000 Jahren von einem Gletscher am jetzigen Standort abgelegt worden war und eine Vielzahl von geologischen Besonderheiten (Findlinge in allen Größenordnungen) waren im weiteren Fahrverlauf zu beobachten. Fahrtechnisch waren vom Tourenleiter auf vereinzelten Verbindungswegen höhere Anforderungen gestellt, die bis zu Schiebepassagen reichten. Für alle Mitradler gab es eine Fülle an neuen Wegstrecken zu erradeln.

Zur Frauenschuhblüte ins Lechtal

27. Mai 2022  -  Bei wunderbarem Frühsommerwetter startete eine Radlgruppe des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu in Pfronten-Steinach zu einer Tagestour zur Frauenschuhblüte nach Vorderhornbach/Martinau im Lechtal. Zunächst zeigte Tourenleiterin Kordula Sengmüller den 10 Teilnehmer*innen den Alpengarten in Pfronten-Steinach, wo bereits Alpenrosen blühten. Danach führte die Radlstrecke über den Zirmenweg zum Keltischen Baumkreis nahe Vils. Weiter gings durchs Ranzental, vorbei an exotischen Zwergzebus in Richtung Lechtal bis zum türkisfarbenen Baggersee bei Weißenbach, wo eine kleine Rast eingelegt wurde. In den wunderbaren Lechauen verlief die Radlstrecke auch durch Almweiden mit Rindern und Pferden bis in Vorderhornbach das Bistro am Campingplatz erreicht wurde, wo es die wohlverdiente Mittagseinkehr gab. Gut gestärkt war es nur noch ein kleines Stück zum Frauenschuhgebiet, das eines der größten in ganz Europa ist. Begeistert folgten alle zu Fuß dem bestens markierten Rundweg und konnten von einem der ehrenamtlichen Ranger der Bergwacht noch viel interessantes über die wunderschönen Orchideen erfahren. Mit vielen herrlichen Eindrücken ging es auf den Rückweg, der teils auf der anderen Lechseite erfolgte. Der älteste Teilnehmer (88 J.), der extra von Starnberg angereist war, sagte: „ So schön habe ich es mir nicht vorgestellt.“
 

Römerbad Kohlhunden

22. Mai 2022  -  Bei herrlichem Sonnenschein machte sich eine Radlgruppe des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu auf eine Tour zum Römerbad in Kohlhunden auf. Tourenleiterin Kordula Sengmüller führte die Gruppe von Kaufbeuren aus über Biessenhofen und Ebenhofen nach Marktoberdorf über den Schlossberg und dann auf die Buchel. Auf der Buchel oder Luitpoldshöhe zeigte sie den Teilnehmern das Rübezahl-Denkmal und anschließend den Engellandeplatz. Nun war es nicht mehr weit nach Kohlhunden, wo die Radler*innen von Christine Schrom, einer ehrenamtlichen Führerin des Fördervereins Römerbad Kohlhunden erwartet wurden. Kurzweilig und äußerst interessant berichtete sie über das Römerbad, die Modelle und Ausgrabungsstücke. Zur Mittagspause führte die Route weiter durchs wunderbare Geltnachtal nach Bertoldshofen. Frisch gestärkt radelten die Teilnehmer aus Kaufbeuren und dem umliegenden Ostallgäu vorbei an der Tunnelbaustelle nach Hörmanshofen und an der Wertach, dem Bachtel- und Bärensee zurück nach Kaufbeuren. Anschließend ließen einige Teilnehmer die Radltour noch im Biergarten des Cafe‘s Seichter bei einem Eisbecher ausklingen.

Crescentia-Pilgerweg mit dem Rad

13./14. Mai 2022   Mit dem Pilgersegen im Klosterberggarten des Crescentia-Klosters in Kaufbeuren begann für eine Radlgruppe des Allgemeinen-Deutschen-Fahrradclubs (ADFC) Kaufbeuren-Ostallgäu die 2-tägige Radltour auf dem Crescentia-Pilgerweg. Geführt von Tourenleiterin Kordula Sengmüller folgten die Teilnehmer weitestgehend dem Original-Pilgerweg. Leider entwickelte sich der erste Tag recht regnerisch. Die Strecke führte über Irsee, den Oggenrieder Weiher, die Kapelle Maria Seelenberg in Eggenthal und weiter zum Dreiländerstein und Oberegg. Die wunderbaren Kirchen und Kapellen am Weg wurden allesamt besichtigt. Von Oberburg führte eine lange Abfahrt hinunter nach Markt Rettenbach zur Mittagspause. Die Natur- und Kulturschönheiten des Ost- und Unterallgäus und das wunderbare frühsommerliche helle Grün der Laubbäume begeisterten alle Teilnehmer. Bei Ankunft in Ottobeuren konnte nach der kulinarischen Stärkung im Windbeutelparadies die Basilika besichtigt werden. Der zweite Tag führte bei strahlendem Sonnenschein über Mussenhausen in Richtung Mindelheim. Auf dem Weg dorthin konnten sich die Radler*innen am seltenen Anblick einer vorbeiziehenden Schafherde mit Schäfer und Hütehund erfreuen. In Mindelheim erfolgte nach einer kleinen Stadtrundfahrt die Einkehr im Gasthof. Weiter ging es über Apfeltrach und Baisweil nach Irsee, dann nach Großkemnat, wo der Römerturm bestiegen wurde. Die Tour endete am Crescentia-Kloster in Kaufbeuren. Die Gesamtstrecke betrug 102 km und führte ständig bergauf und bergab, was in Summe 1.400 Höhenmeter ergab.

Ostallgäuer Weiher- und Seen-Panorama-Tour

07. Mai 2022. Bei anfangs nebligem Wetter waren die Radler*innen des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu auf einer geführten Tagesradtour ab Lengenwang unterwegs. Vorbei an etlichen Weihern führte die Tour an diesem Tag leider ohne Bergsicht, aber durchweg trocken nach Weißensee, wo für eine gemütliche Frühstückspause im Dorfladen reserviert war. Am Weißensee entlang durchs Wasenmoos war bald der Hopfensee erreicht. Dort konnte sich die Gruppe bei der Mittagseinkehr stärken. Weiter ging es zum Senkelewald und dem Waldhaus, vorbei an der Jodquelle bei Seeg zurück in Richtung Lengenwang. Der neue ADFC-Tourenleiter Anton Schrade aus Lengenwang hatte für seine Premierentour eine wunderbare Route vorbereitet, die allen 7 Teilnehmern viel Spaß und Freude bereitete. Abschließend wurde ein Cafe in Lengenwang besucht. Und erst dann kam der Regen.

Tagesradtour „Glücksseen-Tour“

23. April 2022. Auch an trüben Tagen finden die Radtouren des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu statt. Auf der Glücksseen-Tour musste leider auf die Fernsicht in die Berge verzichtet werden, es war kühl und trocken. Die Radlergruppe mit Tourenleiterin Kordula Sengmüller fuhr entlang der Wertach aus Kaufbeuren hinaus, machte bei Rieden einen Abstecher zum Rid-Monument, um anschließend wieder dem Lauf der Wertach und ihren Stauseen bis Irsingen zu folgen. Unterwegs gab es Interessantes zur Archäologietour Wertachtal zu erfahren. Über Gartenstadt wurde das Ziel Bad Wörishofen zur Mittagseinkehr erreicht. Bei kühlem April-Wetter konnten sich alle 7 Teilnehmer drinnen gut aufwärmen, um anschließend vorbei am Waldsee über Unter- und Obergammenried und Ingenried wieder heimwärts nach Kaufbeuren zurück zu fahren.

ADFC-Frühlingsradtour 4 Tage „Zur Mandelblüte in der Pfalz“

27. bis 30. März 2022. Einen rosaroten Traum konnten die Teilnehmer der 4-tägigen Radreise des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu bei der Mandelblüte in der Pfalz erleben. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um 25°C begeisterte die Blütenpracht der zahllosen Mandelhaine in hell- und dunkelrosa die 18 Teilnehmer (einige kamen vom benachbarten Kreisverband Weilheim-Schongau und 2 sogar vom Kreisverband Bonn). Tourenleiterin Kordula Sengmüller führte die Radlgruppe vom Südlichen Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach, nahe der Grenze zum Elsass, bis nach Bad Dürkheim an der Weinstraße. Zu den Sehenswürdigkeiten, die bei der Streckenführung integriert wurden, gehörte das Schloss Villa Ludwigshöhe, die Sommerresidenz Königs Ludwig I. von Bayern. Bunte Fahrräder im Ort verteilt waren in Roschbach zu bewundern, barocke Figuren in den Hausgauben in Hainfeld. In Rhodt wurde der mit rund 400 Jahren älteste Weinberg der Welt besucht, dessen Gewürztraminer-Rebstöcke immer noch im Ertrag stehen. Ein weiterer Höhepunkt der Tour war die Auffahrt zum Hambacher Schloss, das als wichtiges Symbol der deutschen Demokratiebewegung gilt. Der dritte Tag führt auf einer Rundtour von Bad Dürkheim in die Rheinebene nach Speyer, wo eine kleine Stadtführung mit kurzer Besichtigung des Doms zu Speyer möglich war. Im Dom ließ ein Teilnehmer der Radlgruppe den Andachtsjodler erklingen. Da es am letzten Tag regnete, radelte die Gruppe nur noch ein kleines Stück bis zum Bad Dürkheimer Weinfass, wo der Bus zur Heimfahrt bereit stand.

ADFC-Saisonauftakt „Frühjahrsradtour zum Seidelbast“

19. März 2022. Bei herrlichem sonnigen Märzwetter konnte die geführte Tagesradtour des ADFC Kaufbeuren-Ostallgäu zum Saisonauftakt durchgeführt werden. Die 7 Teilnehmer wurden von Tourenleiterin Kordula Sengmüller zunächst über den Dampflokradweg aus Kaufbeuren hinaus geführt auf den Gennach-Höhenweg in Richtung Gennachhausen. An den Waldrändern konnten rosa blühende Seidelbastzweige entdeckt und fotografiert werden. Am Kaiwald gab es noch einen kurzen Abstecher zur Afraquelle und dann ging es weiter zu den verschiedenen Seidelbast-Plätzen. Über Stöttwang und Osterzell führte die Tour nach Stocken, um dort wieder auf den Dampflokradweg zu stoßen. Oben auf der Höhe angekommen gab es heimatkundliche Informationen zur ehemaligen Wüstung Haberatshofen, von der heute noch der Tiefbrunnen zeugt. Nahe Königsried gings auf dem Forstweg bergab in Richtung Bidingen, wo sich alle bei einer gemütlichen Einkehr stärken konnten. In der sonnigen Frühlingsluft bei leichtem Ostwind fuhr die Gruppe über Gennachhausen hinauf Richtung Frankenried, vorbei am Eichendorff-Denkmal. Über Hirschzell war dann der Ausgangspunkt Bahnhof Kaufbeuren bald erreicht.

Radtouren

Bleiben Sie in Kontakt